Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Catsitting - wie?

           

Erst wenn Ihr vollständig ausgefüllter Mitgliedsantrag mit der Einzugsermächtigung und allen sonstigen erforderlichen Belegen bei der Mitgliederverwaltung eingegangen ist, dürfen wir Ihnen Name und Anschrift anderer Mitglieder nennen (Datenschutz). Als Mitglied erhalten Sie eine Liste der Katzenfreunde in Ihrer Nähe.

 

Nehmen Sie rechtzeitig vor einer Katzenbetreuung Kontakt mit möglichen Catsittern auf. Lernen Sie sich kennen, besuchen Sie sich, freunden Sie sich mit den Katzen und ihren Gewohnheiten und Vorlieben an. Details zur Planung der gegenseitigen Katzenbetreuung können Sie mit der Checkliste "abarbeiten".

icon Catsitting Checkliste

 

Wenn Sie außer Ihrer Katze noch weitere Tiere im Haus halten, z. B. Kaninchen oder Fische, so kann Ihr Betreuer sich auch um diese Tiere kümmern. Natürlich werden nebenbei die Blumen gegossen und der Briefkasten geleert. Sie können sich sicher sein, dass jemand täglich zu Hause nach dem Rechten schaut.

 

 

 

 

 

Damit das Prinzip der gegenseitigen Betreuung nicht einseitig missbraucht wird, wurde ein Punktesystem entwickelt. Sie starten Ihre Mitgliedschaft mit +10 Punkten. Für jeden Tag, an dem Sie die Hilfe eines anderen Mitgliedes in Anspruch nehmen, wird Ihrem Konto ein Punkt abgezogen und dem anderen Mitglied ein Punkt gutgeschrieben. So hat Ihr Konto zum Beispiel nach einem zweiwöchigen Urlaub den Stand  minus 4. Wenn Sie dann bei einem anderen Mitglied Catsitting machen, erhalten Sie wieder pro Tag einen Plus-Punkt.

Hinweis: Wenn sich mehrere Mitglieder die Betreuung Ihrer Katzen/n teilen (z. B. eine/r morgens, ein/e andere/r abends), wird jedem betreuenden Mitglied pro Tag ein Plus-Punkt gutgeschrieben. Bei Ihnen wird pro Betreuungstag ein Punkt abgezogen.